Ich saß im Publikum bei The Big Bang Theory

Programmheft vom TBBT Taping

Falls du es noch nicht wusstest: die Lacher bei The Big Bang Theory sind echt. Die Serie wird vor einem  Live-Publikum gedreht und ich durfte dabei sein. Hier die Geschichte, wie es dazu kam und wie es war:

Die Planung

2013 planten wir eine Los Angeles Reise und der Wunsch bei meiner Lieblingsserie The Big Bang Theory im Publikum zu sitzen, setzte sich in meinem Kopf fest. Ich recherchierte wie man an die Tickets kommt und es stellte sich als eine Herkulesaufgabe heraus. Die Tickets sind kostenlos und somit heiß begehrt. Außerdem gibt es pro Aufzeichnung nur ca. 150 Tickets. Alle anderen Tickets gehen an Freunde und Verwandte der Darsteller, Mitarbeiter und sonstige VIPs. Die Aufzeichnungen sind immer dienstags. Genau 30 Tage vor Aufzeichnung, meistens montags, wird ein Formular zur Bestellung der Tickets auf der Seite tvtickets.com freigeschaltet. Die Tickets sind innerhalb von wenigen Minuten ausverkauft.

Auf den Internet Explorer ist Verlass

Montag , 19.08.2013 – ca. 17 Uhr. Ich sitze mit einem Macbook und einem uralten Windows Laptop am Schreibtisch. Auf beiden Laptops habe ich die Ticketseite in verschiedenen Browsern geöffnet und aktualisiere sie im Sekundentakt. Immer nur Fehlermeldungen. Seite neu laden: Fehlermeldung. Das geht sicherlich 30 Minuten lang so weiter bis plötzlich im Internet Explorer das Formular läd. Schnell fülle ich es aus, drücke auf senden und es hat geklappt. Die Bestätigungseite läd und ich kann das Ticket ausdrucken. Endlich halte ich ein Ticket für meine Lieblingsshow in der Hand 🎉 Möchte man übrigens zwei Tickets haben muss man das Formular auch zwei Mal ausfüllen. Das Ticket gilt immer nur für eine Person.

17.09.2013

Am Dienstag, 17.09.2013, war es soweit! Der große Tag war gekommen. The Big Bang Theory wird auf dem Gelände von Warner Brothers gedreht. Also machten wir vorher noch eine Studio Tour und konnten das Set von Central Perk aus Friends besuchen. Zudem bekam man einen kleinen Einblick hinter die Kulissen von Film und Fernsehen. Sehr empfehlenswert!

The Big Bang Theory Stage 25

Nach der Tour machten wir uns auf den Weg zum Parkhaus. Dort waren zwei laaange Schlangen. Ich zeigte mein Ticket und durfte mich zu den anderen gesellen, die auch ein „guaranteed“ Ticket hatten. Alle anderen hatten so gennante Stand By Tickets. Mit diesen Tickets kommt man nur rein, wenn noch Platz im Publikum frei ist. Das können mal 50 Leute sein und manchmal niemand. Das kann keiner vorher sagen. Es kann also vorkommen, dass man sechs Stunden wartet und dennoch nach Hause fahren muss. Daher war ich sehr glücklich und dankbar ein guaranteed Ticket zu haben.

Nach langem Warten und vielen Sicherheitseinweisungen wurden wir zur Stage 25 geführt, dort wird TBBT gedreht. Handys, Kameras und jegliche Fanartikel sind übrigens strickt verboten. Die Sitze wurden jedem zugewiesen. Wir hatten Glück und saßen in der dritten Reihe, genau in der Mitte des Sets. Direkt vor uns war Lennard und Sheldons Appartment. Auf jedem Stuhl befand sich ein programmheft auf dem das Datum des Tapings stand und im Programm befanden sich die Namen der Schauspielen und ihrer Charaktere sowie eine kleine Beschreibung. Marc Sweet stellte sich vor und verkürze die Wartezeit mit Fragen und Geschichten über The Big Bang Theory. Meine Aufregung stieg ins unermessliche.

Staffel 7, Episode 4 – Action!

Zuerst wurde uns eine noch unausgestrahlte Folge gezeigt. Dadurch wussten wir ungefähr, wie der Stand der Dinge ist. Als die Folge zuende war betraten die Hauptdarsteller das Set und das Publikum tobte vor Freude. Ich konnte mein Glück kaum fassen. Da standen alle Schauspieler nur wenige Meter vor mir. Ich strahlte über das ganze Gesicht.

Das Publikum setzte sich wieder und das Set wurde hergerichtet. Hier und da noch ein paar Kleinigkeiten am Make-Up oder den Haaren gerichtet. Es wurde still und ein Mädel kam mit der berühmten Filmklappe – ACTION! Amy und Sheldon sitzen auf der Couch und schauen einen Indiana Jones Film. Die Szene klappt auf Anhieb. Cut! Zwischen den Szenen gab es kurze Pausen in denen das nächste Set vorbereitet wurde. Ich beobachtete wie Jim Parsons hoch konzentriert hin und her ging. Ich vermute er bereitete sich auf die nächste Szene vor. Seine Szenen wurden übrigens nur selten wiederholt.

Nach der Hälfte der Szenen gab es eine kleine Pause und wir bekamen Wasser und ein Stück Pizza.

Eine Szene mit Howard Wolowitz und Bernadette wurde über zehn Mal wiederholt. Jedes Mal ein bisschen anders betont oder manche Sätze verändert. Jedoch fiel es mir spätestens nach der fünften Wiederholung schwer über den Witz der Szene zu lachen 😉 Schön zu sehen war wie die Schauspieler und die Crew in den Pausen harmonierten. Es war wie eine große Familie. Eine tolle Atmosphäre ❤️

Besonders interessant waren die Szenen im Treppenhaus. Es handelt sich nämlich nicht um ein Treppenhaus sondern um ein paar Stufen. Die Kulisse wird nach jedem Cut umgestalten, entsprechend der Etage. So wird zum Beispiel das Absperrband umgeklebt und die Türen verändert. Nach dem Schnitt sieht es dann aus, als würden die Schauspieler wirklich eine Treppe hochgehen.

Alle Szenen wurden übrigens in der chronologischen Reihenfolge gedreht.

Nach gut fünf Stunden war es vorbei und auch die letze Szene im Kasten.

Thank you, ma’am!

Am Ende der Dreharbeiten kletterten Kaley Cuoco und Johnny Galecki zu uns auf die Zuschauertribüne erzählten ein bisschen was und bedankten sich. Das Publikum klatschte Beifall und alle Darsteller verbeugten sich, winkten und verabschiedeten sich.

Der größte Teil des Publikums machte sich auf den Heimweg. Ich hingegen begab mich nach vorne an die Absperrung und hatte Glück: Kunal Naymar, der Raj spielt, kam zu uns und unterschrieb mein Programmheft. Ich bedankte mich bei ihm und teilte ihm mit dass ich sehr mag, was sie tun. Er gab mir die Hand und sagte: „Thank you ma’am!“. Mein kleines Fangirl fing innerlich an vor Freude zu tanzen. Ein schöner Abschluss eines gelungenen Tages. Um ca. 23 Uhr kamen wir in unserem Hotel an und ich fiel mit einem breiten Grinsen ins Bett.

Es war ein unvergessliches Erlebnis. Noch heute bekomme ich ein Grinsen ins Gesicht wenn ich an diesen Tag denke.

Weitere Berichte zu den Live Tapings:

Simon Hess hatte auch das Glück bei einem Taping dabei zu sein

Ein Bericht zu den Stand-By Tickets

Dieses Video beschreibt sehr gut den Ablauf eines Tapings:

2 Kommentare

  1. Hi Kristina! Super, dass es bei dir geklappt hat, und dass du so eine schöne Zeit bei BBT hattest!
    Danke, dass du unseren USA Blog Roadtrip4USA verlinkt hast.

    Ich hab deinen Bericht mit Spannung gelesen, weil’s ja bei uns leider nicht geklappt hatte. Dass manche Szenen so lange adaptiert werden, bis sie ‚funktionieren‘ hatte ich schon ein paar mal gehört, ist aber immer wieder spannend zu lesen 🙂

    Alles Liebe,
    Christina

    • Hallo Christina (toller Name! 😉 ),

      vielen Dank für deine Rückmeldung 🙂 Vor unserer Reise habe ich so viele Beiträge gelesen, um rauszufinden wie man am besten an Tickets kommt. Daher dachte ich, ich helfe den Suchenden und verlinke die anderen deutschsprachigen Artikel.

      Liebe Grüße
      Kristina

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*